^Back To Top
foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

hair saloon Garstner Advent. Für alle die das Besondere suchen. Stimmungsvoller Adventmarkt als Ort der Begegnung. "Kunsthandwerk und Handwerkskunst". Qualitätsvolle Ausstellungen.

+43 (0) 660/4974270
garstner.advent@gmx.at

Garstner Advent

Tradition neu entfachen - 1. und 2. Wochenende im Advent und 8. Dezember (1.,2.,8.,9.12.2018)

Nagelschmiedkrippen

Ausstellung "Faszination Krippe"

Nagelschmiedkrippe 

Garstner Krippen 2018

„Faszination Krippe“ ist das Motto der diesjährigen Ausstellung „Krippen in der Prälatur“ in den Barockräumen des ehemaligen Stiftes Garsten. Zu sehen sind erlesene Beispiele der Krippenkunst aus privaten Sammlungen sowie typische Garstner Nagelschmiedkrippen und bewegliche Krippen (Elfi und Karl Mayer).

Kostbare Wachsjesukindl („Holder Knabe im lockigem Haar“) nehmen Bezug auf die Stille-Nacht-Ausstellung in der Volksschule.

Die Krippenschule präsentiert die schönsten Kursarbeiten (Simone Rossacher).

Im Stiftsmuseum ist die berühmte „Buchsbaumkrippe“ von Marian Rittinger (1705) zu sehen. Sie ist eine der ausdrucksstärksten Barockplastiken Österreichs.

Im Ort sind die künstlerisch bemalten Bretterfiguren in Lebensgröße nach den traditionellen Loahmmandelfiguren aufgestellt. Sie weisen den Weg zur Krippe.

 

Die "Nagelschmiedkrippe" ist typisch in ihrer Gestaltung. Von der reich gegliederten Stadt Jerusalem oder Bethlehem führen – vorbei an seitlichen Felsbänken mit Ruine und Schloss und der Hald mit ländlichen Häusern – steile Wege zum Stall mit dem Jesuskind, Maria und Josef, Ochs und Esel herunter. Auf dem Hirtenfeld treffen sich die Hirten und Gabenbringer, die Musikanten und die vielen Schafe, dann die heiligen drei Könige mit ihrem Gefolge, mit Rössern und Kamelen. Das biblische Geschehen der Geburt des Jesuskinds ist in die heimische Welt hineingestellt, es mischen sich Palmen und Apfelbäume, Hirsche und Kamele.

Vielfältig sind die "Loahmmandelfiguren" als Personen der Krippe: Der Hirtenschlaf mit dem Verkündigungsengel, der Kraxentrager, der Apfelbrocker und die Apfelfrau, der Leinwandtrager („Url mit der Leinwand"), der Nachtwächter, der Müller, der Jäger, die Brunnenfrau. Über dem Stall mit der Heiligen Familie schwebt der Gloria-Engel. Die Leitfigur der Garstner Nagelschmiedkrippen ist der „Jubelkarl" mit dem schwarzen Hütl, dem roten Wams und den vor Freude erhobenen Händen.

 Loahmmandln Loahmmandln1

Die Ausstellung „Krippen in der Prälatur" in den Barockräumen des ehemaligen Stifts stellt die Nagelschmiedkrippe in den Mittelpunkt. Gezeigt werden kostbare alte Krippen. Weitere Schwerpunkte sind bewegliche Krippen, im Besonderen das große mechanische Krippenspiel mit 25 beweglichen Szenen, und die schönsten Krippen aus den Kursen der Krippenschule in Garsten. Im Stiftsmuseum ist die berühmte „Buchsbaumkrippe" des Garstner Laienbruders Marian Rittinger (1705) zu sehen. Sie ist eine der ausdrucksstärksten Barockplastiken Österreichs.

  Jubelkarl  Krippe

 

Garstner Advent für alle, die das Besondere suchen: 4451 Garsten, Am Platzl 9 copyright 2014